×

GIB DEIN SUCHWORT EIN UND DRÜCKE ENTER

Lädt gerade...
Freizeit Secret Guides

Eine Tour durch Neukölln – entdeckt den außergewöhnlichen Stadtteil

Secret Berlin Secret Berlin

Eine Tour durch Neukölln – entdeckt den außergewöhnlichen Stadtteil

Wohl kein Stadtteil in Berlin bietet so viel Abwechslung und Widersprüche wie Neukölln. Türkische und arabische Restaurants, Hipster Cafés, wunderschöne Parks und Ruheoasen in der Natur treffen hier aufeinander. Wer den außergewöhnlichen Stadtteil etwas besser kennenlernen möchte, ist hier genau richtig. Denn wir haben fünf Spots herausgesucht, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

 

1. Sonnenallee

Die berühmte Sonnenallee, über die sogar schon Bücher geschrieben wurden, ist definitiv einen Besuch wert. Vom Hermannplatz südlich zieht sie sich mit ihren zahlreichen türkischen und arabischen Restaurants, Bäckereien und Cafés. Die Sonnenallee ist hektisch und eine Reizüberflutung ist garantiert. Wer nicht laufen möchte, kann auch den berühmten M41er Bus fahren. Doch die Reise ist kein Zuckerschlecken. Wie Jörg Sundermeier es in seinem Buch „Sonnenallee“ beschreibt: „Alle, selbst Menschen, die erstmals Berlin besuchen, wissen offenkundig bereits an diesem Punkt, dass man sich beim M41er in Demut üben muss. Der Bus verlangt es, jeder spürt es.“

2. Maybachufer

Unweit von der Sonnenallee stoßt ihr auf das Maybachufer, das Hipster Paradies von Neukölln. Hier reihen sich coole Cafés, vegane Donutläden und hippe Restaurants aneinander. Und auf dem Kanal selbst ist im Sommer stets buntes Treiben. Ob Schlauchboot oder Ausflugsboot, die Berliner lieben es auf dem Kanal zu schippern. Tipp: Jede Woche finden verschiedene Märkte am Maybachufer statt – von Second Hand Markt bis Lebensmittel Märkten.

3. Körnerpark

Wer hätte gedacht, dass Neukölln so prunkvoll sein kann? Unweit der Karl-Marx Straße befindet sich der wunderschöne Körnerpark. Das Besondere: Da der Park tief liegt, sieht man ihn eigentlich erst kurz bevor man davor steht. Ein Ausblick, der sich alle Male lohnt. Das Zitronen Café im Park versorgt mit hausgemachtem Mittagessen und leckeren Kuchen.

4. Tempelhofer Feld 

Hach, das Tempelhofer Feld. Das ehemalige Flugfeld bietet immer wieder eine unglaubliche Weite und ein Freiheitsgefühl, das die Berliner nur allzu gern ausleben. Ob mit Rollschuhen, Drachen oder Fahrrad – das Feld ist ideal für einen sportlichen Ausflug. Und wer sich einfach nur in der Sonne ausruhen möchte, kann das auf den weiten Wiesen oder auf den zahlreichen, selbstgebauten Bänken im Community Garten tun.

 

5. Hasenheide

Zugegeben, nachts kann die Hasenheide etwas zwielichtig sein. Aber tagsüber und vor allem bei Sonnenschein zeigt sich der Park von einer anderen Seite. Hier gibt es Hundewiesen, Tierkparks, einen coolen Spielplatz und zahlreiche Wiesen zum ausgiebigen Chillen. Definitv einen Besuch wert.